Wednesday, 18.07.18
home Diät machen ? Gesund ernähren ? Warum übergewichtig ? Fettabsaugen lassen ?
Diät Typen
Abnehmmythen
Diätgruppen
Crash Diät
Kohlsuppen Diät
Diät Tagebuch
Wunderdiäten
weitere Diätformen ...
Ernährung
Appetitzügler
Ballaststoffe
Kochmotivation und Diät
Tipps zur Diät
Essgewohnheiten
Ernährungspyramide
Wie bleibe ich schlank ?
weiteres zur Ernährung ...
Ursachen Übergewicht
Ursachen Übergewicht
Statistik Übergewicht
Machen Diäten schlank ?
Wie Kalorien verbrennen ?
Motivation zum abnehmen
weiteres zum Übergewicht ...
Gesundheit
Bauchstraffung
Sport und Kalorienverbrauch
Fettabsaugung
Magenband
Stoffwechsel
weiteres zur Gesundheit ...
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Webmaster
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Datenschutz
Body Mass Index

BMI (Body-Mass-Index)


Unser Körpergewicht wird von vielen verschiedenen und individuellen Faktoren beeinflusst. Zum Beispiel von sportlicher Betätigung, genetischer Veranlagung, unserem Essverhalten oder von der Anzahl der Fettzellen, die sich in unserem Körper befinden.

Der BMI (Abkürzung für Body-Mass-Index) bewertet mit einer Formel das Körpergewicht eines Menschen im Verhältnis zum Quadrat seiner Größe. Entwickelt wurde diese Formel von dem belgischen Astronom und Statisker Lambert A.J. Quételet ( Berechnung: BMI = Körpergewicht in kg : (Körpergröße)²). Der Body-Mass-Index gibt somit das Gewicht in Kilo je Quadratmeter an.



Frauen gelten bei einem Body-Mass-Index von 19 bis 24 als normalgewichtig, Männer bei einem Wert von 20 bis 25. Ab 65 Jahren gilt sowohl bei Frauen, als auch bei Männern, ein Body-Mass-Index von 24 bis 29 als Idealgewicht. Jedoch kann diese Formel nicht pauschalisiert werden. Neben dem Körpergewicht und der Größe spielen auch noch andere Aspekte, wie zum Beispiel die Muskelmasse (interessant für Gewichteheber), eine Rolle.

Mit dem BMI soll einem die Möglichkeit geboten werden, durch das ideale Gewicht die höchstmögliche Lebenserwartung zu erzielen.

Ein weiterer Berechner des Normalgewichtes bietet die Broca-Formel (benannt nach dem französischen Artzt Paul Broca). Bei dieser wird die Körpergröße (in cm) um die Zahl 100 reduziert. Früher war diese Methode sehr verbreitet, wurde jedoch durch den BMI, welcher einem genauere Werte liefert, ersetzt. Positiv hervorzuheben ist, dass der Body-Mass-Index ganz objektiv angibt, ob man zu dick oder zu dünn ist.

Da von vielen das Körpergewicht eher als subjektiv empfunden wird, bietet der Wert des BMI eine gute Grundlage, um an seinem Gewicht zu arbeiten. Im Internet werden heutzutage haufenweise BMI-Rechner angeboten, die man kostenlos benutzen kann. Das ganze ist natürlich vollkommen anonym. Man gibt lediglich seine Größe in Zentimeter und sein Gewicht in Kilogramm an. Danach erhält man die Zahl und meist auch noch eineBewertung dieser. Je nach Anbieter kann das ausführlich oder weniger ausführlich sein. So geben manche eine kleine Tabelle vor, die zum Beispiel so aussehen könnte: Untergewicht 18,5 und weniger, Normalgewicht 18,5-24,9, Übergewicht 25,0-29.9, Adipositas 30,0-39,9 und schwere Adipositas 40,0 und mehr.



Das könnte Sie auch interessieren:
Fett Gen

Fett Gen

Das Fett-Gen Häufig hört man von Übergewichtigen, dass sie die Veranlagung zum krankhaften Übergewicht durch ihre Eltern geerbt hätten. Dabei handelt es sich oftmals gar nicht um eine ...
Fettabsaugung

Fettabsaugung

Fettabsaugung Viele Übergewichtige glauben, dass sie ihr Übergewicht mit einer Fettabsaugung verlieren können. Doch hier ist Vorsicht geboten! Eine Fettabsaugung ist nämlich keinesfalls dazu gedacht, ...
Diät Tricks